LEOpardenland.de
 
 

 
 
Der Jaguarundi (Puma yagouaroundi)
Update : 07.03.2020 03:38:54
Home   ║   Mehr Raubkatzen    ║   Anatomie   ║   Der Jaguarundi
Bild quelle : Emmanuel Keller
 Home // Startseite
□ Die Anatomie
□ Die Hauskatze
 Der Tiger
□ Der Löwe
□ Der Jaguar
□ Der Leopard
□ Der Gepard
□ Der Puma
□ Der Schneeleopard
□ Der Nebelparder
□ Der Liger
□ Der Panther
□ Mehr Raubkatzen
□ Raubkatzenwissen
□ Katzenhybride
□ Tierschutz
□ Tierschutzrechte
□ Presse
□ Gästebuch
   
Textquelle : Wikipedia und Leopardenland  
 
◄   Seite 1 / 1   ►
 
Der Jaguarundi (Puma yagouaroundi), auch Wieselkatze genannt, ist eine südamerikanische Art der Katzen. Sie
ähnelt in der Gestalt entfernt einem Marder.
Text Verbessern     Text Melden     Text Löschen
 
Körperlänge: Beim Männchen   55 - 75 cm Beim Weibchen   55 - 71 cm
Schwanzlänge: Beim Männchen   30 - 45 cm Beim Weibchen   30 - 40 cm
Schulterhöhe: Beim Männchen   30 - 40 cm Beim Weibchen    30 - 36 cm
Gewicht: Beim Männchen   4 - 9 kg Beim Weibchen   2 - 7 kg
Beißkraft Bei : cm² [Newton]   / cm² [kg]   /
Schlagkraft Bei : cm² [Newton]   / cm² [kg]   /
Alter : Alter in Freierwildbahn :   9 Jagre* Alter in Zoo :   /
Paarungsbereit nach : Bei Männchen   1 Jahr* Bei Weibchen   1 Jahr*
 
Der Bestandt : konnte nicht genau ermittelt werden !
Der Bestandt : konnte nicht genau ermittelt werden !
Der Status : Bedroht !
 
Merkmale

Jaguarundis sind kurzbeinige, langschwänzige Katzen. Ihre Kopfrumpflänge beträgt 65 cm, hinzu kommen 45 cm
Schwanz. Es gibt zwei Farbvarianten: Die graue Morphe hat ein graues Fell, die rote Morphe ist rotbraun;
beide Varianten haben weiße Abzeichen im Gesicht. Früher hielt man die Morphen für verschiedene Arten und
bezeichnete nur die graue Morphe als Jaguarundi, die rote Morphe aber als Eyra. Beide Morphen kommen zusammen
im gleichen Verbreitungsgebiet vor und paaren sich uneingeschränkt untereinander, wonach es in ihrem Wurf
wiederum rote und graue Junge gibt.
Text Verbessern     Text Melden     Text Löschen
Lebensraum

Der Jaguarundi ist über die Tropen und Subtropen des amerikanischen Doppelkontinents verbreitet, von USA
(Arizona, Texas und Florida) über Mittelamerika bis nach Argentinien und Bolivien. In Uruguay gilt er seit
Kurzem als ausgestorben. Er bewohnt verschiedene Habitate, vor allem aber lichte Wälder, Buschland und
Waldränder. Seltener kommt er in offenem Gelände und im tropischen Regenwald vor
Text Verbessern     Text Melden     Text Löschen
Lebensweise

Als nachtaktiver Einzelgänger jagt der Jaguarundi nach Nagetieren, Kaninchen, Vögeln und Reptilien. Er bewegt
sich am Boden, wo sein langer, schlanker Körper beim raschen Fortbewegen durch das Unterholz behilflich ist.
Diese Katze kann zwar klettern, tut es aber selten und nur im Notfall. Sie kann aber gut schwimmen und
betätigt sich in manchen Regionen als Fischjäger.

Die Tragzeit beträgt 65 Tage, im Wurf befinden sich zwei bis drei Junge. Jaguarundis haben in der Regel zweimal
jährlich Jung.
Text Verbessern     Text Melden     Text Löschen
Taxonomie

Früher wurde der Jaguarundi in einer eigenen Gattung, Herpailurus, geführt. Nach molekulargenetischen
Untersuchungen ist er aber so eng mit dem Puma verwandt, dass die beiden Arten in einer gemeinsamen Gattung,
den Pumas (Puma), geführt werden. Diese Gattung ist auch relativ nahe mit dem Gepard verwandt.
Bild quelle : Wikipedia
 
◄   Seite 1 / 1   ►
 
 
 
 
 
 

We rely exclusively on Comodo

Wir setzen ausschließlich auf Comodo

 
 
 
Kontakt
Service
Quellen/Autoren
Presse
Wichtig/Projekte
E-mail Society piqs.de Über uns Neue Projekte
Kontaktformular Erstehilfe Wikipedia Updates LEO Server
Gästebuch Login nPage   Spenden
Forum Mein Profil Jagurisoft   Links
Chat Logout      
  AGB      
  Inhaltsverzeichnis      

 

Das Leopardenland.de© ist ein Markenname und wird unterstützt von Npage.de und der Jagurisoft AG 

Alle Rechte vorbehalten! Copyright 2003 - 2020